Sie sind hier: Beiträge / Blog / 
25.07.2017 09:38

Benefizkonzert

Der Damen Lions Club Hofheim, Helmut Golke und seine Lickin‘ Boyz rockten in Hofheim für die...

15.11.2016 11:02

Benefizfußballspiel 1. FC Köln - Bonner SC

Im REWE-Freundschaftsspiel zugunsten der HistiozytoseHilfe hat der 1. FC Köln den Bonner SC mit 3:1...

Beiträge / Blog

Oberpleis packt an

Oberpleiser laufen zugunsten der HistiozytoseHilfe e.V.

Am 1.Juli 2012 führte der Förderverein Oberpleis zur Erforschung der Histiozytose wieder ein großes Projekt unter dem Motto „Oberpleis packt an!“ durch.

Auf einem Ein-Kilometer-Kurs rund um den Kunstrasenplatz am Sonnenhügel fand der 1. Oberpleiser Team-Staffelmarathon statt. Statt die Zuschauerrolle einzunehmen, konnten die Teilnehmer selber für die gute Sache aktiv werden oder als Zuschauer die Läufer anfeuern. Ein Team bestand aus jeweils fünf Läufern, unter denen eine Frau und ein Jugendlicher unter 15 Jahren sein mussten. Jedes Team konnte selbst entscheiden, wie viele der 42,195 Kilometer seine Teilnehmer laufen.

Auch der Karnevalsprinz Andreas I. (Friedrich) machte mit beim Benefiz-Staffelmarathon und wurde standesgemäß angefeuert vom Publikum und von Mitstreitern seines Teams "Blau-Weiße Funken II". Insgesamt 50 Mannschaften mit jeweils fünf Läufern gingen an den Start, um die Arbeit des "Fördervereins Oberpleis zur Förderung der Erforschung der Histiozytose" zu unterstützen.

 

Am Ende siegte das 7GRunergy Laufteam aus Bad Honnef vor den Mannschaften Melzer and Friends und dem schnellsten Team der Königswinterer Wählerinitiative (Köwi).

"Das ist einfach überwältigend. Ich bin sprachlos, was der Verein auf die Beine stellt", sagte Jens Räcker bewegt. Auch sechs Lehrerinnen und etliche Mitschüler Jans beteiligten sich am Lauf für den guten Zweck. Julia und Lutz Mauel aus Oberpleis etwa bildeten mit Söhnchen Lasse und ihren Töchtern Lotta und Ida eine Mannschaft. Lotta ist Klassenkameradin von Jan, und Nesthäkchen Ida war mit vier Jahren die jüngste Teilnehmerin überhaupt.

Auch nach drei Runden war das kleine Mädchen mit den Zöpfchen kein bisschen geschafft. Nach einer Pause griff Ida erneut in das Wettkampfgeschehen ein. "Dieser Lauf hat eine besondere Bedeutung", sagte Lutz Mauel. "Wir laufen für Jan", meinte auch Lehrerin Beate Zimmermann, die ihre Kolleginnen und Schüler anfeuerte. Jans Klassenlehrerin Antje Böttcher ging ebenfalls an den Start. "Unser Lehrerteam wollte ein Zeichen setzen." Viele Vereine waren vertreten. Die Köwis waren gleich mit fünf Teams dabei. Rekord. Die TuS 05-Seniorenfußballer brachten drei Mannschaften an den Start. Mehrere Tanzcorps liefen.

Die Stadtverwaltung war zweifach vertreten. Auch der Chef machte mit, denn Schirmherr Peter Wirtz stand im Rathaus-Team "Statt? Läufer". Auch ein ehemaliger Bürgermeister rannte für den guten Zweck: Unermüdlich drehte Herbert Krämer seine Runden im Team "Siebengebirge". Mit fast 75 Jahren war er der älteste Teilnehmer und wurde von den Moderatoren Bernd Heiler und Eddy Felderhoff beim Durchlaufen der Läuferwechselzone begrüßt. Hier gaben die Läufer auch den Staffelstab mit Chip zur Zeitabnahme an ihre Teamkameraden weiter. Das Siegerteam erhielt als Belohnung einen Rundflug übers Siebengebirge.

Verzehrbon zugunsten der Histiozytosehilfe e.V.

Der Erlös auch dieser Veranstaltung - mehr als € 9000 - kommt wie vor zwei Jahren wieder der HistiozytoseHilfe e.V. zugute. Daher sagen wir ein ganz großes Dankeschön den Organisatoren dieser gelungenen Veranstaltung, den vielen Helfern  und natürlich auch allen Teilnehmern.

Donnerstag, 30.08.2012 15:12 Alter: 6 Jahre